Anonymisierte Emails von Patienten


Email Bericht 1


Betreff: MBST–Behandlung
Datum: Sun, 18 Mar 2018 10:25:32 +0100
Von: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

An:praxis@zelenay.ch

 

Sehr geehrter Herr Dr. Zelenay

 

Hier mein kurzer Bericht vier Monate nach der MBST–Behandlung meiner Fingerarthrose. Der Zustand hat sich zuerst ziemlich, unterdessen aber sehr verbessert. Fast keine Schmerzen mehr, höchstens nach sehr starker Belastung. Dann aber klingen sie sehr viel schneller wieder ab. Vor der Behandlung waren sogar Ruheschmerzen vorhanden. Die Endgelenke sind auch weniger gerötet und schmerzempfindlich. Ich bin sehr froh darüber und in meinen vielen Tätigkeiten in Haus, Garten, Büro und mit den fünf Enkelkindern nicht mehr eingeschränkt. Dies auch in meinem grossen Hobby, dem
Klavierspiel! Ich werde diese Therapie weiterempfehlen.

 

Vielen Dank und freundliche Grüsse
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Email Bericht 2


-------- Ursprüngliche Nachricht --------
Von: xxxxxxxx
Datum: 25.03.18 20:48 (GMT+01:00)
An: info@zelesan.ch
Betreff: MBST Bericht Hüfte


Guten Tag Herr Zelenay


Wie abgemacht sende ich Ihnen noch den Bericht meiner Hüftartrose.
Besten Dank für die liebe und Gute Behandlung bei Ihnen wie auch in der MBST Praxis.
Mit freundlichen Grüssen

 

xxxxxxx

 

----

 

Nach einem Skiunfall (Steissbeinbruch) im Jahr 2010 wurde bei den Röntgenaufnahmen leichte Arthrose bei den Hüftknochen festgestellt. Damals war ich 41 Jahre alt.
Nun wusste ich zumindest woher die leichten Schmerzen vor dem Skiunfall beim Gehen,
Skifahren oder Wandern stammen konnten.

 

Als die Schmerzen des Steissbeinbruches selber nach längerer Zeit verschwanden, gesellten sich die Arthrosen Schmerzen je länger je mehr dazu. Hinzu kamen auch undefinierbare Rückenschmerzen, welche im laufe der Zeit ebenfalls auch immer stärker wurden. Aus Angst vor Kortison Spritzen suchte ich den Arzt noch nicht auf. Vielmehr liess ich mich regelmässig massieren und machte  Wärmebehandlungen. Was allerdings nicht viel half.

 

Beim regelmässigen Sport wurden die Symptome nur noch verstärkt. Da ich nach wie vor sehr gerne Ski fahre und in den Bergen wandere, machte ich jeweils vorher eine eigenverschriebene Reumatherapie mit Irfen. Diese liess mich die Schmerzen für die nächsten 1-2 Wochen vergessen und ich konnte mich wieder frei bewegen.

 

Im April 2017 wurde ich aus der Zeitung auf einen Vortrag über Arthrose (MBST) von Dr.med. P. Zelenay aufmerksam. Ich musste meinen Mann überreden dahin mitzukommen, denn er befürchtete eine Werbeveranstaltung. 2 Monate später machte ich die Hüftbehandlung. Schon nach der zweiten Sitzung stellte ich eine Schmerzreduktion fest.
Die Erfolgsgeschichte geht nicht nur bei meinen Hüften weiter, sondern, da anscheinend die
Wirbel im Hüftbereich auf die selbe Frequenz wie die der Hüften selber reagieren, verschwanden auch meine Rückenschmerzen beinahe.

 

Nun ein Jahr später habe ich selten nur noch Schmerzen bei den Hüften und im Rücken. Wenn dann doch, ist mir bewusst, dass ich wieder einmal meinen Bewegungsapparat überbeansprucht habe.
Ich empfehle diese Behandlung jedem Arthrose geplagten Menschen.


Email Bericht 3

 

Am 11.02.2018 um 20:58 schrieb xxxxxxxxx

 

Sehr geehrter Herr Dr. Zelenay

Nach zwei Monaten seit der MBST-Behandlung möchte ich Sie, wie im E-Mail vom 19.12. 2017 angekündigt, über meine weiteren Erfahrungen informieren. Nachdem die Bilanz am 19.12.2017 eher durchzogen war, kann ich Ihnen positiveres berichten. Zwar habe ich immer noch Tage mit Beschwerden: steife Schulter, knacken in der Schulter. Das Knacken ist nun wesentlich schmerzfreier und ich kann viel mehr Tage, an denen ich keine oder nur geringe Beschwerden habe, verbuchen. Auffällig ist, dass eine starke Besserung
eintrat, nachdem ich nebst den bisher eingenommen Nahrungsmittelergänzungsmittel "ExtraCellMatrix" von Swiss Alp Health und Omega-3-Fettsäuren zusätzlich hochkonzentrierte Hyaluronsäure einnahm. Nun nehme ich zusätzlich noch MSM.

Ich kann die MBST-Behandlung empfehlen.

Was ich mich nachträglich frage, ob es sinnvoll gewesen wäre, die MBST-Therapie mit einer
Eigenbluttherapie zu kombinieren. Evtl. Können Sie diese Kombination bei einem zukünftigen Patienten testen?
Ich wünsche Ihnen nochmals viel Erfolg bei der Förderung der MBST-Therapie und stehe Ihnen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse
xxxxxxxxxxxxxxx


Email Bericht 4

 

-------- Ursprüngliche Nachricht --------

Von: xxxxxxxxxxx

Datum: 25.03.18 21:19 (GMT+01:00)

An: Peter Zelenay <info@zelesan.ch>

Betreff: MBST Handbehandlung

 

Guten Tag Herr Zelenay 

 

Wie abgemacht der Bericht meiner Handarthrose.

Mit freundlichen Grüssen 

 

xxxxxxxx

 

----

 

Ich hatte schon seit ca. 9 Monaten Schmerzen in meiner rechten Hand, im Bereich wenn ich den Daumen bewegte. Die Schmerzen wurden immer stärker. Wenn ich nicht arbeiten musste oder auch in der Nacht hatte ich öfters eine Handschiene an, die meine Kinder mal brauchten.  Aber halt nur Stundenweise. Ich konnte einige Sachen wie schreiben, etwas aufheben.....fast nicht mehr machen. Die Schmerzen waren schon so stark.

Im Juli 2017 hatte ich eine MBST Behandlung der Hüfte machen lassen. Diese ist sehr positiv ausgefallen. Mir geht es sehr gut. Als ich dann nach drei Monaten in die Nachkontrolle musste dachte ich, ich lass mal die Hand Röntgen. Leider ergab das Röntgenbild auch Arthrose. Da entschied ich mich nach dem gut gelungenen Hüfterfolg die MBST Behandlung an der Hand auch zu machen.

 

Dieses Mal war der Erfolg nicht so schnell spürbar wie bei der Hüfte. Ich konnte aber doch bald wieder schreiben ohne Probleme. Oder diese sehr Schmerzhaften Zwicke waren auch weg. Aber irgendwie war einfach immer noch ein Schmerz da der nicht weg wollte.

 

Als ich dann wegen einer Blasenentzündung bei meinem Hausarzt war dachte ich mir ich zeige Ihm mal meine Hand. Er sagte dann dass es eine Sehnenscheidenetzündung ist. Ich müsste eine spezielle Handschiene mit Daumenschutz 4-6 Wochen anziehen und meine Hand ruhig stellen. Das habe ich dann auch so gemacht.

 

Heute Ende März 2018 im Alter von 48 Jahren bin ich ganz Schmerzfrei. Dieses Mal waren es zwei Dinge die man behandeln musste. Das MBST hilft gegen Arthrose, aber nicht gegen eine Sehnenscheidenentzündung. Ich bin froh habe ich diese MBST Behandlung an der Hand gemacht. Denn ich merkte was besser ging nach der Behandlung obwohl noch die andernen Schmerzen da waren.

 

Meine Knie sind auch von Arthrose befallen. Ich werde auch diese noch zu einem späteren Zeitpunkt behandeln lassen. Es ist eifnach Schade dass die Krankekasse für solche Super guten Dinge nichts bezahlt.