Gerry S.

 

Indikation: Hüftarthrose, zum Zeitpunkt der Behandlung 51 Jahre alt.

 

Ich leide schon seit Kindheit an einem Hüftimpingement, welches vor allem bei längeren Arbeiten auf dem Boden zu grossen Beschwerden führte. Die Schmerzen verschwanden jedoch nach dem Abklingen der Entzündung jeweils wieder vollständig. Bei MRI Abklärungen vor ca. 15 Jahren wurde im linken Gelenk eine beginnende Hüft-Arthrose (Coxarthrose) diagnostiziert, das angeborene Hüftimpingement trug wahrscheinlich seinen Teil dazu bei.

 

Vor ca. 6 Jahren wurden die Schmerzen im Hüftgelenk immer stärker und traten auch ohne spezielle Anstrengungen auf. Dazu kam ein ca. 3 bis 5 Sekunden dauernder teils heftiger Anlaufschmerz nach längerem Liegen oder Sitzen. Normales Gehen war immer von einem leichten Schmerz in der linken Leiste begleitet. Besonders ausgeprägt waren die Beschwerden bei einer erhöhten Belastung wie es beim Treppensteigen oder Wandern im Steilhang der Fall ist.

 

Auf der Suche nach Alternativen zum ultimativen Gelenkersatz probierte ich diverse Therapien aus. Die beste Wirkung hatte eine Cortisol Spritze direkt in das Hüftgelenk. Danach war ich für ca. 4 Wochen absolut beschwerdefrei, jedoch kam der Schmerz unverändert zurück. Nahrungsmittelergänzungen wie Chondroitin und Glucosamin führten bei mir zu keinerlei Erfolg. 

Als ich im Internet zufällig auf eine Studie stiess, bei der man bei Patienten mit Arthrose mittels MRT (die Bezeichnung des Herstellers MBST) Schmerzen zu einem grossen Teil oder sogar ganz nehmen konnte, wurde ich neugierig. Nach ein paar weiteren Recherchen über die MBST Technik landete ich schliesslich bei zelemed.ch.

Während der Therapie verspürte ich keine grossen Veränderungen, doch schon eine Woche später fiel mir auf, dass die Schmerzen, die sonst mein tägliches Gehen begleiteten, praktisch verschwunden sind. Der Anlaufschmerz, den ich vor allem nach längerem Liegen auf der Yogamatte verspürt habe, ist nun nicht mehr präsent. Da ich zuvor auch schon Yoga praktizierte, ist mir zudem sofort aufgefallen, dass sich meine Bewegungs-Einschränkungen in der Hüfte seit der MBST-Therapie massiv verbessert haben. 

Auch 5 Monate nach der Therapie hat sich weder an den Schmerzen noch an den Einschränkungen etwas verschlimmert, mein allgemeines Empfinden ist quasi um 6 Jahre zurückversetzt! Keine von mir bis anhin unternommene Therapie hat bisher einen so lange anhaltenden Erfolg gezeigt.

Ich hoffe, dass bei mir diese praktisch beschwerdefreie Hüfte noch lange anhält. Vor allem hoffe ich aber auch, dass die MBST Therapie von den Krankenkassen als Therapie zur Behandlung von Arthrose-Schmerzen akzeptiert und übernommen wird, damit finanziell schlechter gestellte Menschen von dieser erstaunlichen, schmerz- und nebenwirkungsfreien Methode profitieren können, die die Lebensqualität massiv verbessern kann.

 

 Gerry S.