Erste wissenschaftliche Studie zur Anwendbarkeit von Kernspinresonanz (MBST®-KernspinResonanzTherapie) an Knorpelstrukturen in vivo!


Unter dem Titel „Evaluation der Effektivität komplexer pulsierender elektromagnetischer Felder (PEMF) der MultiBioSignal-Therapie (MBST®-KernspinResonanzTherapie) auf die Regeneration von Knorpelstrukturen“ führte Froböse et al 1999 eine wissenschaftliche Studie an Patientinnen mit klinisch nachgewiesener Gonarthrose (Stadien II und III nach Wirth) durch, die erstmals in vivo mittels kernspintomographischer Vorlagen eine
dreidimensionale Rekonstruktion und damit Quantifizierung der Knorpelstrukturen im Verlauf erlaubte.


Ergebnisse in Bildern:




Durch computertechnische Aufbereitung und ein entsprechendes Subtraktionsverfahren war eine dreidimensionale Darstellung nur des Kniegelenkknorpels möglich, die bildlich die Situation vor und nach MBST® verdeutlicht.
Zahlen und Bildmaterial belegen quantitativ eine deutliche Stoffwechselaktivierung und Knorpelregeneration durch MBST® und decken sich mit den Angaben durch die Patientin bzgl. einer erheblichen Beschwerdebesserung.


Klinische Prüfung: Therapiezentrum ReAgil-Köln-1998
Titel des Projektes: Langzeitkontrolle der MultiBioSignalTherapie
Klinische Prüfer: Martha Krösche, Dr. Gisela Breitgraf
MRT Studie: Deutsche Sporthochschule Köln
Titel der Studie: Evaluation der Effektivität pulsierender elektromagnetischer Felder der MultiBioSignalTherapie (MBST®) auf die Regeneration von Knorpelstrukturen
Autor: Univ. Prof. Dr. I. Froböse - 1999
Zur Veröffentlichung eingereicht!